Curriculum + Termine 2016 - 2018

Bewusstseinserweiterung durch Eurythmie

Eurythmie und Hypnose – Zwei befruchtende Wege zur Selbsterfahrung und Bewusstseinsänderung

03. – 04. September 2016 (Kurs 1)
Körper, Bewusstsein und die Brücke zum Unterbewusstsein
Erkenntnisprozesse und Gruppenübungen: Bewusstsein, Hypnose und Trance. Gehirnwellenzustände und deren Sprache. Integration unserer persönlichen, prägenden Geschichte in die eurythmische Bewegung. Die Vokale A E I O U. Die im Menschen ruhenden Bewegungsmuster erwecken und entdecken.

08. – 09. Oktober 2016 (Kurs 2)
Bewusstseinsstufen und deren Wirkungen. Die Gefahr der (Selbst-) Manipulation.
Die Sprache der Trance: Sprachmuster der Meta- und Milton-Sprache. Wertschätzung und Selbstvertrauen bei der Tranceinduktion. Eurythmie: Alltägliche Handlungsabläufe in ihren Bewegungsmotiven. Verhärtungen oder Einseitigkeiten werden erfahren, analysiert und durch künstlerische Übungen verwandelt: Durch bewusstes Gestalten entwickelt sich die freie Gebärde. Die Evolutionsreihe. Schwere und Leichte in der Eurythmie.

26. – 27. November 2017 (Kurs 3)
Der Leib als Übersetzer der inneren Sprache
Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen zum Verstehen der eigenen Körpersprache. Der Kreis, die Acht, Wellenformen. Die Acht – die Harmonische Acht. Grundsteinlegung für das selbstständige Gestalten eines persönlichen Textes.

11. – 12. Februar 2017 (Kurs 4)
(Innen-) Bewusstsein, (Außen-) Bewusstsein, (Über-) Bewusstsein
Resonanzen zur Anderswelt. Bewegungs-und Konzentrationsübungen, Stab- und Kugelübungen. Kontinuierliches Beschäftigen mit Wahrnehmungsübungen für die Eigenarbeit.

08. – 09. April 2017 (Kurs 5)
Den eigenen Urton erlauschen und bewegen
Erkenntnisarbeit zum Raum-Zeit-Kontinuum. Rhythmen: Ausdruck des Lebendigen. Balance zwischen Innerem und Äußerem: Die eurythmische Meditation „Schau in Dich, schau um Dich“

27. – 28. Mai 2017 (Kurs 6)
Die Reise zum eigenen Ursprung
Mit dem Bewusstsein im Unterbewusstsein reisen: Regressions- und Reinkarnationstrance. Von der strömenden Bewegung zum Bewegungsstrom. Wie Bewegungsübungen den Prozess verändern können.

22. – 23. Juli 2017 (Kurs 7)
„Licht strömt aufwärts, Schwere lastet abwärts“
Die Christuslaute. Bewegungsmeditation. Den empathischen Raum des Hörens und Verstehens bilden. Das Unaussprechbare in der Eurythmie. Kosmisches: Die Bewegungen der Planeten und der Tierkreiszeichen. Heilende Bewegung.

 

Akademie Vaihingen e.V.

Bahnhofstraße 8

D-71665 Vaihingen/Enz

Tel. 07042/ 94 18-95

Fax -96